Herzlich Willkommen bei den Laird`s of Glencairn & Glencoe
Herzlich Willkommen bei denLaird`s of Glencairn & Glencoe

>>>  DO SAN MIR DAHOAM  <<<

 

UNTERFRANKEN

Unterfranken liegt im fränkischen Teil von Bayern und ist sowohl ein Bezirk als auch ein Regierungsbezirk.

Es liegt im Nordwesten Bayerns und grenzt im Süden und Westen an die Länder Baden-Württemberg und Hessen im Norden an den Freistaat Thüringen und im Osten an die bayerischen Regierungsbezirke Oberfranken und Mittelfranken.

Der Name Unterfranken bezieht sich, ähnlich wie im Falle von Niederbayern und Oberbayern, auf die relative Position des Mains.

Entsprechend liegt Unterfranken an dessen Unterlauf, Oberfranken am Oberlauf und Mittelfranken dazwischen. Diese Benennung geht zurück auf die Erschaffung des „Mainkreises“ im Zuge der von Graf Montgelas 1808 verfassten Konstitution des Könidreichs Bayern.

Die Einteilung der Territorien wurde dem französischen Vorbild angeglichen und orientierte sich insofern primär an Flussnamen. Da der Main Unterfranken durchfließt, wird die Region besonders von den Einheimischen auch als Mainfranken (und Weinfranken wegen des Weinbaus) bezeichnet.

Verwaltungssitz des Bezirks und gleichzeitig Regierungssitz des Regierungsbezirks ist Würzburg.

Der geographische Mittelpunkt liegt auf dem Gebiet der Gemeinde Büchold.

Quelle: Wikipedia

 

 

>>>  UNSERE UMGEBUNG  <<<

ODENWALD
 

Der Odenwaldkreis ist der einzige Landkreis, der mit dem gesamten Kreisgebiet im Odenwald liegt, somit dessen Kerngebiet umfasst. Zentraler Landschaftsteil des Odenwaldkreises ist das in Süd-Nord-Richtung verlaufende Mümlingtal und die dieses östlich und westlich begleitenden Höhenzüge.

Entlang der Mümling sind die größten Städte des Kreises aufgereiht: Beerfelden, Erbach, Michelstadt, Bad König und Höchst.

Im Nordwesten reicht das Kreisgebiet in einen Teil der Gersprenzniederung hinein und im Süden gibt es jenseits der Hauptwasserscheide von Main und Neckar einige Täler, die nach Süden dem Neckar zustreben: der Finkenbach, der Gammelsbach, der Sensbach und die Itter.

Die höchsten Erhebungen des Odenwaldkreises sind der Kohlwald (560,4 m ü. NN) nordwestlich von Ballau, die Sensbacher Höhe (558 m ü. NN) und der Krähberg (555 m ü. NN), beide in der Gemarkung Ober-Sensbach. Würzberg und Bullau sind mit 515 Meter die beiden höchstgelegenen Ortschaften des Kreises und die tiefstgelegene ist Hainstadt an der Mümling kurz vor der bayerischen Grenze mit 143 m.

Quelle: Wikipedia

 

 

 

SPESSART

 

Spessart ist ein Mittelgebirge zwischen Vogelsberg und Rhön sowie Odenwald im südwestlichen Deutschland in den Bundesländern Bayern (Regierungsbezirk Unterfranken ) und Hessen.
Er umfasst das größte zusammenhängende Gebiet aus Laubmischwäldern in Deutschland und liegt nördlich des die Grenze zum Odenwald bildenden Mains knapp 30 km östlich von Frankfurt und um 20 km nordwestlich von Würzburg.
Die höchste Erhebung ist mit 586 m ü.NHN der Geiersberg im dicht bewaldeten Hohen Spessart.

Der Name leitet sich aus Specht und Hardt („Bergwald“) her, steht so für Spechtswald.

Er ist im Jahr 839 belegt als Spehteshart, um 1000 als Speshart. Daneben kann auch ein römischer Namenursprung angenommen werden.

Demnach wäre Spessart eine Zusammenziehung der lateinischen Wörter spissa et ardua silva, was etwa übersetzt werden könnte mit dichter und beschwerlicher Wald.

Quelle: Wikipedia

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Daniela Kirschschlager